Auch Schwächen können zu Stärken werden

Gerne hätte unser Klient ganz rasch jenes Geschäftsfeld gefunden, das alle Sorgen um die Zukunft des im (schrumpfenden) Kerngeschäft erfolgreichen Traditionsunternehmens nimmt.

Nach sorgfältiger Bestimmung der Kernkompetenzen und der Sondierung möglicher Anwendungsfelder wurde dieser Wunsch nicht erfüllt. Die eingesetzten „Suchtrupps“ kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass Kompetenzen und unternehmensspezifische Kulturmerkmale zum Kerngeschäft passen, aber gegenwärtig keinen schnellen Sprung in neue Geschäfte ermöglichen.

Diese Einsicht eröffnete zwei Stoßrichtungen für den weiteren Wandel: Erstens das Kerngeschäft vor riskanten Experimenten zu bewahren und zweitens gezielt und behutsam Kompetenzlücken zu füllen – um dann im nächsten Schritt ein neues Geschäftsfeld darauf aufbauen zu können.