Archiv für den Monat: Mai 2014

Freiheit der Forschung oder Erforschung der Freiheit?

Wie ein roter Faden zieht sich das Spannungsfeld zwischen den Polen „Freiraum“ und „Begrenzung“ durch den Alltag der Führungskräfte einer Großforschungseinrichtung:
Darf hier jeder machen was er will? Wie viel Führung verträgt Forschung? Wenn das unklar ist,
ist eines klar: Der ein oder andere Forscher erforscht energievoll, wer wo die Grenzen seiner Forscher-Freiheit setzt. Und bringt damit so manche Führungskraft an deren Grenzen. Denn diese sind selbst in erster Linie Forscher. In mehreren Coaching-Sequenzen haben wir deshalb beispielhaft Führungsverhalten entwickelt und die Coachees haben diese gezielt ausprobiert.
Die Erfahrung: Klare Haltung, klare Worte – zunehmend klare Resultate. Aber nur, wenn man will. Und das Wollen fällt leichter, wenn man weiß, wie es geht.

Wieder miteinander reden lernen

Die Sprachlosigkeit in der Doppelspitze wurde zum Verhaltensmodell für das gesamte Managementteam der caritativen Gesundheitsorganisation. Die regional strukturierte
Verantwortung begünstigte das Trennende. Mit der Neubesetzung einer Spitzenposition
war die Tür offen für einen Neubeginn. Strategieentwicklung sollte die Bühne für die Wiederaufnahme der Diskussion sein. Sollte! Denn schon die zu Beginn des zweitägigen Workshops gestellte Frage „Nach welchen Regeln fallen denn hier die Entscheidungen?“ offenbarte die Folgen jahrelangen „Schweigens“: Grundlagen gedeihlicher Zusammenarbeit waren tief verschüttet oder gar verlorengegangen. In der Diskussion über den Status Quo offenbarten sich bemerkenswert unterschiedliche Einschätzungen. Weil man einfach mittlerweile zu wenig voneinander wusste.

Als dies – erleichtert durch die mit Bedacht gewählte Dramaturgie des Workshops – deutlich wurde, öffneten sich neue Perspektiven: Nicht die Fortschreibung des Haushaltsplanes war zu thematisieren, sondern das gemeinsame Verständnis des „flächendeckenden Versorgungs-auftrages“ – eine wahrhaft strategische Fragestellung. Die Antwort darauf wird man nun beim wiederentdeckten „Miteinander reden“ finden.